Hundepension "Grisette"
Startseite


   Taco befindet sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
09. Mai 2018: Taco ist angekommen


Name:                     Taco
Geboren:                März 2016
Rasse:                    Galgo espanol

Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                   60 cm

April 2018 Vorstellung von Taco :
Taco befindet sich zur Zeit noch in unserem spanischen Partnertierheim Galgo Freedom. Er kommt wenn alles klappt im Mai zu uns in die Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wird. Hier der Bericht aus Spanien zu seiner Geschichte:
TACO gehörte einem Galguero und hatte das Unglück als er rann zu stolpern und sich beide Sehnen der rechten Vorderpfote zu brechen. Der Galguero bechloss ihn zu erhängen aber der Betreuer unserer Pflegestelle kannte der Galguero, ging ihm auf die Spur und hat ihn überreden  können, ihm den Hund zu geben.

  

Wir haben beschlossen ihn sofort zu operieren aber die Postoperativer Behandlung war nicht leicht weil er sich nicht bewegen konnte und das ist für einen Galgo fest unmöglich. Er ist jung, sehr lieb und verschmust und hat wunderschöne Augen. Er ist jetzt 2 Tage bei uns und obwohl wir versuchen, dass er nicht rennt, geniesst er seine neue Freiheit und ist enorm dankbar. Alles was wir für ihn tun wird mit Liebe "zurückgegeben" und er weicht nicht von unserer Seite.


  
 

Falls Sie Taco kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Taco ist
geimpft, gechippt, kastriert, verzollt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

09. Mai 2018 Taco ist angekommen :
Letztes Wochenende ist Taco wohlbehalten im Jura angekommen. Vielen lieben Dank an Shinrais Frauchen Petra für das Abholen am Flughafen und das Entgegenbringen Richtung Jura und für die Übernahme der Porterservicekosten.

Die ersten beiden Tage hier bei uns wollte Taco von niemandem etwas wissen, weder von den anderen Hunden noch von uns Menschen. Er durfte direkt ins Familienrudel einziehen und die anderen Hunde akzeptieren sehr gut, dass er seine Ruhe haben wollte.
Er musste auch an der Leine zum Versäubern in den Garten geführt werden und schlief fast den ganzen Tag.

Tacos zweiter Tag im Jura (movie)
Einzug ins Familienrudel (movie)
Insekten sind doof (movie)




In der Zwischenzeit geht er selbstständig in den Garten und kommt auch wieder rein  und die Schleppleine ist nicht mehr nötig. Er hat auch schon ein paar zaghafte Kontaktaufnahmen gegenüber mir gemacht. Ich bin gespannt, wie er sich weiterentwickeln wird und wie lange es dauern wird, bis er einen glücklicheren Eindruck macht.