Hundepension "Grisette"
Startseite


   Nesis befand sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
25. Januar 2019: Noch ein paar schöne Fotos



Name:                     Nesis
Geboren:                31.07.2015
Rasse:                   
Galgo espanol
Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                   66 cm

Januar 2018 Vorstellung von Nesis :
Als ich im Dezember aus Spanien  das Foto von Nesis bekam, musste ich gleich an Pepe denken, der aus derselben Gegend kommt. Und ich habe zugesagt, dass Nesis, der von seinem spanischen Jäger nicht mehr erwünscht ist, zu uns kommen kann, bis ein Zuhause gefunden wird. Wenn Nesis auch nur halb so nett und sympathisch ist wie Pepe, ist er noch immer ein ganz toller Hund und Sonnenschein .


 
Falls Sie Nesis kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Nesis ist
geimpft, gechippt, kastriert, verzollt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

18. Januar 2018 Neue Fotos von Nesis :
In der Zwischenzeit durfte Nesis in unser Partnertierheim El  Refugio perros abandonados einziehen und wird nun für die Reise in die Schweiz vorbereitet. Hier noch neue Fotos von ihm, was für ein Blick  :

  
  

03. Februar 2018 Ein Video aus Spanien :
In einer Woche sollte Nesis wenn alles gut läuft bereits bei uns in der Schweiz sein. Hier als kleiner "Vorgeschmack" noch ein Video aus dem spanischen Tierheim:
Nesis in Spanien (movie)

11. Februar 2018 Nesis ist angekommen :
Gestern ist Nesis wohlbehalten bei uns eingetroffen. Da wurde er erstmal genau unter die Lupe genommen :

Nesis Ankunft im Jura Vol. 1 (movie)
Nesis Ankunft im Jura Vol. 2 (movie)



25. Februar 2018 Nesis hatte Besuch :
Vor einigen Tagen hatte Nesis sehr netten Besuch und darf nun wenn alles klappt schon nächste Woche in sein neues Zuhause umziehen. Ich finde ihn ganz toll und für mich ist er wieder mal einer dieser "ich-schleiche-mich-ganz-süfferli-in-dein-Herz"-Hunde .
Die Spaziergänge mit Nesis waren von Anfang an immer sehr angenehm und machten Freude. Hier ein paar Impressionen davon:

Unterwegs mit Nesis (movie)
Unterwegs mit Nesis Vol. 2 (movie)



02. März 2018 Nesis ist umgezogen :
Nesis durfte in sein neues Zuhause umziehen und ich freue mich sehr, bereits die ersten News aufschalten zu können. Ich bin sicher, seinen neuen Zweibeiner finden ihn ebenso toll wie ich  :
Guten Abend Sandra
Wie versprochen sende ich Dir ein erstes Update nach Nesis's Einzug bei uns. Ganz vorweg: Wir haben einen super tollen Hund erhalten und wir sind froh ihn bei uns zu haben. Er ist unglaublich sanft und freundlich aber auch offen und interessiert. Einzig der Hauseingang, der ist ihm (noch) höchst suspekt aber dazu später.
Du hattest Recht, Autofahren findet er cool und genauso verhält er sich auch. Die ganze Fahrt nach Saanen machte er keinen Mucks und hat geschlafen. Die Spaziergänge machen, wie auf deinen Videos zu sehen, viel Spass. Er läuft super an der Leine und orientiert sich ganz toll an mir. Du hast ja auch noch fleissig mit ihm geübt und mir quasi ein "Rundum-Sorglos-Spaziergang-Paket" ;-) überreicht - Vielen Dank!
Morgens schaut er zuerst vom Sofa aus, aus dem Fenster und es schein fast so also ob er das Wetter als ausgehtauglich beurteilt. Als er heute Morgen gesehen hat, dass es schneit, ist er in einem Höllentempo ins Schlafzimmer zu Gregorio gerannt und hat sich wieder auf sein Bett gelegt. Entsprechend verhalten waren heute auch unsere Runden. Wenn der nur wüsste, dass ihm bald ein Umzug ins Engadin bevorsteht ;-). Zu Hause ist er nun tiefenentspannt. Am Anfang tigerte er noch ein bisschen umher und folgte mir auf Schritt und Tritt. Richtig entspannen konnte er nur, wenn auch wir uns hingesetzt haben. Nun spielt es ihm keine Rolle mehr ob ich von einem Zimmer ins andere gehe oder die Wohnungstüre auf und zu geht, ganz nach Galgo-Art verschläft er's oder hebt kurz den Kopf und döst weiter. Die Nächte verlaufen ruhig und er liebt es, ganz klar, mit uns auf dem Sofa zu liegen und sich streicheln zu  lassen.

 

Stressig ist für ihn der schon erwähnte Hausflur. Es braucht viel Geduld, gutes Zureden und Leckerlis - die ihm oft „Wurscht" sind und nun auch Cervelat-Stückchen - die sind ihm nicht ganz so „Wurscht" (Merci Mireille für den Tipp), damit wir diese „Hohle Gasse“ gemeinsam gehen können. Mit ein paar kleinen Rückschlägen, geht es von Mal zu Mal besser. Vor allem hinein ist es schon um einiges geschmeidiger und das ist ja ein gutes Zeichen, oder?




Wie du siehst, ist bei uns ein toller Begleiter und Dickschädel eingezogen, den wir schon ganz ganz fest ins Herz geschlossen haben. An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich bei Dir und den Tierschutzorganisationen bedanken, die das überhaupt ermöglicht haben. Es sind jetzt schon einige Jahre, dass ich mit einem weinendem und einem lachendem Auge, die Galgo-Geschichten auf Deiner und auf anderen Seiten verfolge. Umso mehr zaubert es mir nun ein Lachen aufs Gesicht, dass genau in diesem Moment wo ich diese Mail schreibe der Kopf eines dieser wunderbaren Wesen auf meinem Schoss liegt.
Fortsetzung folgt... 
 
Liebe Grüsse Katja

31. März 2018 Ei - lige Grüsse von Nesis :

21. Januar 2019 Lang, lang ist es her…..:
Liebe Sandra  
Lang, lang ist es her, dass ich mich gemeldet habe und es ist so viel passiert, dass ich gar nicht weiss wo ich anfangen soll.
 
Nesis und ich haben in den letzten Monaten viel voneinander gelernt und ich finde aus uns ist ein echt gutes Team geworden. Zurückblickend war es eine total intensive Zeit aber auch eine, die es in meine persönliche „Best-of-Liste“ geschafft hat.
Nesis ist eine Bereicherung, total liebenswert, clever und treu (und er riecht gut ;-)) - ich bin froh ihn bei uns zu haben. In der Zwischenzeit hat er auch an Gewicht zugelegt und sein Fell, welches schon immer schön glänzend war, ist seidig-weich geworden. Kurz ein wunderschöner Hund von innen und aussen. 
Nun, zehn Monate in einem Bericht zusammenzufassen ist gar nicht so einfach. Nesis und ich haben mal die wichtigsten Gescheh- und Erlebnisse in Bild und Schrift zusammengefasst.
 
DER UMZUG  
Der Umzug vom Berner Oberland ins Engadin, bereitete mir ein wenig Kopfzerbrechen. Ich war mir nicht sicher ob ein erneuter Wohnortwechsel Nesis verunsichern würde, war er gerade einmal knapp einen Monat bei uns. Rückblickend denke ich, dass eben genau diese erste Zeit, wo ich mich voll und ganz um Nesis kümmern konnte, uns so richtig zusammengeschweisst hat. Das Packen schien in nicht zu stören, solange ich bei ihm war, hat er das Meiste verschlafen. Ich hingegen hatte während der Packerei, den grossen Vorteil bei den regelmässigen Spaziergängen, frische Luft zu tanken und so war es für mich der entspannendste Umzug den ich je hatte! 
Einzig am Tag X als wir aus der leeren Wohnung rausgehen wollten, hatte Nesis protestiert. Er wollte partout nicht aus der Haustüre heraus, zitterte und zeigte sich recht ängstlich. Gregorio und ich hatten ein Déjà-vu... Am ersten Tag wollte Nesis nicht rein, am letzten Tag nicht raus aus dem Haus.
Einmal in der neuen Wohnung angekommen und nach einem kurzen Spaziergang in der neuen Umgebung, war Nesis wieder sichtlich entspannt. Auch in den darauffolgenden Tagen war Nesis nichts anzumerken und er hat sich schnell in Sils eingelebt.

 
 
Der „lass mich nicht alleine“ Blick
 
DAS AUTOFAHREN   
Weisst Du noch als wir Nesis abgeholt haben? Er hüpfte bedenkenlos ins Auto hinein. Das war bis heute das letzte Mal, dass er so beschwingt einstieg, es sei denn er weiss es geht nach Hause. Schon ein paar Tage nach seinem Einzug bei uns, weigerte er sich überhaupt in die Nähe unseres Autos zu gehen, geschweige einzusteigen. Bei den Fahrten, die wieder bei uns in der Tiefgarage oder in Sils enden, sieht man ihm die Erleichterung förmlich an. Parallel zu seiner „Auto-Phobie“ weigerte er sich bereits nach ein paar Tagen seiner Ankunft, von mir wegzugehen. Mit Gregorio kuschelt er zwar zu Hause, draussen jedoch hört die Freundschaft auf. Er will partout nicht mit ihm alleine spazieren gehen. In der Zwischenzeit sind kurze Wege in Richtung Hotel oder Vice verso okay aber alles andere „No way!“ Als ich die beiden Männer im April einmal für eine Nacht alleine liess, hat sich Nesis vor lauter Stress nicht einmal versäubert. Heute ist das Gott sei Dank nicht mehr so schlimm, wir geben ihm einfach die Zeit die er braucht und laufen nur kurze Wege. 
 
DER FREILAUF  
Ich habe sehr schnell gemerkt, dass Nesis Lust hat sich zu bewegen und zwar nicht trabend mit mir an der Leine bei einer Joggingrunde. Nein, er will richtig durchstarten können. Es dauerte fast zwei Monate bis ich mich getraut habe Nesis freizulassen und wir haben wirklich intensiv daraufhin gearbeitet. Die Basis war die Umorientierung (abgeschaut im Video von euch beiden, bei einem Spaziergang), ein Rückrufsignal und später ist noch die Hundepfeife hinzugenommen. Bis zu dem Zeitpunkt X habe ich mich in Saanen und später in Sils nach eingezäunten Gärten oder Grundstücken umgehört und bin auch in beiden Orten fündig geworden. Hier oben hätte ich sogar eine Reithalle nutzen können. Unser tägliches Training hat sich gelohnt und Nesis kann bei unseren Spaziergängen immer wieder mal frei laufen. Klar, abgeleint ist er einzig an übersichtlichen Plätzen wie auf der Silser-Ebene wo er sich entweder austobt, also sprintend, seine nahe Umgebung erschnüffelt oder er darf Leckerlis suchen oder ihnen hinterherhechten. Nach den Einheiten läuft er wieder an der Schleppleine. Im Frühlingsvideo siehst Du unsere Anfänge. Heute klappt es schon viel besser. Vor allen auf die Hundepfeife reagiert er sehr gut.
Ich bin mir durchaus bewusst und fast sicher, dass ich Nesis bei Wildsichtung nicht zurückrufen könnte. Es ist und bleibt unser Spiel im übersichtlichen Gelände und im Falle eines Falles, wäre es unser Rettungsanker.

  
DAS WILD  
Nesis hat mich sehr gut geschult. In der Zwischenzeit kenne ich wahrscheinlich alle Wildwechsel in unserer Gegend. Auch kann ich auf Grund seiner Körperhaltung einschätzen ob unmittelbar zuvor Wild unseren Spazierweg gekreuzt hat oder ob wir schon bald auf ein Waldtier stossen werden. Grundsätzlich möchte Nesis allem hinterherspringen egal ob Enten, Eichhörnchen, Reh oder Katzen. In der Zwischenzeit kriegen wir es manchmal hin, die Tiere zu beobachten ohne das Nesis in die Leine springt. Wenn ich das Wild vor ihm sehe und ich es ihn zeige, bleibt er relativ ruhig. Warum? Keine Ahnung!  
 
DIE HUNDEFREUNDE  
Noch in Saanen habe ich mich nach Galgo-Besitzern umgehört, zum einen wegen eines möglichen Freilaufs zum andern um mit anderen Hunden Kontakt zu pflegen. Im Saanenland lernte ich über eine Tierärztin, auch stolze Galgo-Besitzerin, Renate und ihre Sombra kennen - eine Galgomischlingshündin. Renate hat einen eingezäunten Garten. In den ersten Wochen war es für mich sehr hilfreich, so konnte ich Nesis sicher, ohne Leine toben lassen und er konnte sich frei bewegen. Die Tierärztin fuhr kurz nach unserem ersten Treffen in die Ferien, liess mich aber auch ihren eingezäunten Garten nutzen. Im Oberengadin angekommen habe ich durch eine Hundetrainern die Du mir empfohlen hast, eine weitere Galgohalterin kennengelernt. Wir treffen uns regelmässig für ausgedehnte Spaziergänge und die Hunde verstehen sich sehr gut.
 
SPITZNAMEN  
Nesis hat am Anfang von uns den Spitznamen „Latte macciatto“ erhalten. Sein Fell hat im hinteren Teil eine Zeichnung wie der Milchschaumdeckel des gleichnamigen Heissgetränks. In der Zwischenzeit hört man bei mir aber auch „Siidu-Wurmji“, bei Gregorio ist es „Siide-Würmli“ denn, Nesis kann sich zusammenrollen wie ein Würmchen. Kaum zu glauben wie klein sich Galgos machen können. Der Zusatz Seide macht Sinn, sobald man sein seidenweiches, glänzendes Fell sieht und berührt. Und last but not least… „Pinky Belly“ :-)
 
DIE ANDEREN HUNDE  
Nesis verhält sich gegenüber fremden Hunden sehr freundlich und entspannt. Wenn er jedoch Hunde zum Spielen auffordert, animiert er sie meistens dazu, ihm hinterherzulaufen. Das ist oft für die andern Vierbeiner ein bisschen frustrierend. Zum einem ist das Spiel sehr einseitig und zum andern die Chance ihn einzufangen aussichtslos. Es kam schon vor, dass aus dem Spiel eher eine Hetzjagd wurde und abgebrochen werden musste. Vielleicht hast Du ja einen Tipp wie ich das ein bisschen lenken könnte.
 
DAS HOTEL  
Der Schweizerhof ist unser zweites zu Hause, Nesis gehört in der Zwischenzeit zum Team und ist für alle Herzensangelegenheiten zuständig. Eigentlich verschläft er das meiste Geschehen ganz entspannt, oft mit allen vier Pfoten in der Luft, auf seinem Platz neben mir im Büro. Er macht aber auch gerne seine Runde durch das Backoffice und holt sich der Reihe nach von allen anwesenden Réceptionsmitarbeitern eine Kuscheleinheit ein. Gästen gegenüber verhält er sich ganz Galgo-Like freundlich, zurückhaltend und gaaanz sanft. „Seine“ Gäste, von denen er gestreichelt werden möchte, sucht er sich sorgfältig aus. Einmal ist mir Nesis aus dem Büro entwischt, ich fand ihn dann in der Hotelhalle auf dem Sofa (wo sonst!), zwischen zwei Stammgästen sitzend im Schmusemodus. Er lief einfach raus und setzte sich zwischen die Beiden. Von meiner Seite brauchte es bei beiden Parteien, also Mensch und Galgo, ein bisschen Überredungskunst, dass Nesis nun nicht einfach da sitzen bleiben kann.

Was ich soll mit dir das Sofa teilen...
 
DER SCHNEE  
Nesis findet Schnee überhaupt nicht prickelt, wenn er einsinkt. Die gespurten Winterwanderwege / Langlaufloipen hingegen, liebt er aber heiss. Diese werden sehr gerne als Laufbahn genutzt und wenn er die Richtung wechselt cruised er so richtig auf der Strecke. Es ist zum Schreien lustig. Er geht auch immer mit mir raus, egal ob Schneefall oder Sonnenschein. Ab -16C° hat er aber Mühe mit seinen Pfoten und unsere Spaziergänge laufen wir an diesen Tagen in Etappen auf den Tag verteilt. Witzig ist auch, wie er seine Pfoten wie Entenfüsse ausweitet, dass er nicht zu stark im Schnee einsinkt.


 
IN A NUTSHELL… - meine ganz persönlichen Erkenntnisse  
1. „2A1E“ mein persönliches Grundrezept für ein gesundes Miteinander (glaub mir, gibt es dicke Luft, fehlt es immer an mindestens einem A oder E) gilt auch bei Vierbeinern. Die Basis ist immer die Gleiche, man nehme… Aufrichtigkeit, Aufmerksamkeit und Empathie und baut darauf auf.  
2. Wenn mich etwas irritiert, nervt oder verunsichert, versuche ich es einfach abzuschütteln und weiterzumachen. Nesis schüttelt sich einmal kräftig durch und macht einfach weiter, als ob nichts gewesen wäre - eine tolle Eigenschaft!  
3. Galgos können lachen!


 
 
 
So, ich glaube jetzt habe ich Dir das Wichtigste kurz zusammengefasst und Du bist eeeeeendlich auf dem Laufenden. Nun hoffe ich, dass mein nächster Bericht nicht so lange auf sich warten lässt. Dir wünsche ich in der Zwischenzeit ganz viele erfolgreiche Vermittlungen.
 
Ganz liebe Grüsse aus dem tiefverschneiten Sils an Dich und Wuffs  
Katja und Nesis

 

25. Januar 2019 Noch ein paar schöne Fotos :
(Kommentar von Nesis' Frauchen : mit Mauszeiger auf entsprechendes Foto) 
 
Nesis mit Asti, der Weimaraner von Gregorios Schwester, im warmen Tessin
Spaziergänge mit Weitsicht   Gregorio hat sein Pfotenherzblatt gefunden
Nesis der Sch(l)osshund... unsere ersten gemeinsame Ferien 





>>>zurück