Hundepension "Grisette"
Startseite


   Lissy befindet sich auf einer Pflegestelle im Jura, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
22. Oktober 2018: Lissy ist auf eine Pflegestelle umgezogen


Name:                     Lissy
Geboren:                Februar 2018
Rasse:                    Mischling

Geschlecht:           Hündin
Grösse:                   zurzeit 45 cm, 10 Kg (Stand 07.07.18)

Juli 2018 Vorstellung von Lissy :
Lissy wurde zusammen mit zwei Geschwisterchen in einer Kartonschachtel ausgesetzt. Nun befindet sie sich in unserem spanischen  Partnertierheim "Refugio perros abandonados" bei Murcia. Dort wird sie für die Reise in die Schweiz vorbereitet und kommt wenn alles klappt im August zu uns in die Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
Mehr dann, sobald sie bei uns angekommen ist. Hier ein paar Fotos aus Spanien:






Falls Sie Lissy kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Lissy ist
geimpft, gechippt, verzollt und wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

11. August 2018 Lissy ist angekommen :
Heute morgen sind Lissy und Rex wohlbehalten im Jura angekommen. Lissy braucht sicher noch einige Zeit, bis sie einem Menschen ganz vertraut, ich bin aber sicher dass es mit der entsprechenden Geduld und Einfühlsamkeit bald anders aussieht. Hier erste Videos gleich nach der Ankunft und vom Kennenlernen von Zafiro:

Ankunft im Jura Vol. 1 (movie)
Ankunft im Jura Vol. 2 (movie)
Rex und Zafiro (movie)

12. August 2018 Lissys zweiter Tag im Jura :

Lissys zweiter Tag im Jura (movie)
Lissys zweiter Tag im Jura Vol. 2 (movie)

21. August 2018 Lissy ist umgezogen :
Gestern durfte Lissy, die jetzt Nala genannt wird, in ihr neues Zuhause umziehen. Nun hoffen wir, dass auch ihr Schwesterchen Kiwi, die in wenigen Tagen zu uns kommt, bald ein neues Zuhause finden wird.
Wir freuen uns schon auf die ersten News von Lissy-Nala.

23. August 2018 Lissy sucht erneut ein Zuhause :
Am Montag abgeholt, am Donnerstag wieder zurückgebracht, weil "es nicht so läuft wie man sich das vorgestellt hat". Nun denn, Lissy sucht erneut ein Zuhause, ganz sicher war es nicht ihre Schuld, dass es nicht geklappt hat.

12. Oktober 2018 Neue Fotos von Lissy :
"Rückläufer" Lissy, die nach drei Tagen nicht so funktionierte, wie man sich das vorgestellt hat und daher aus der Vermittlung zurückkam (ich frage mich, ob sonst in dem Leben solcher Menschen immer alles so läuft wie man es sich vorstellt ?) sucht noch immer das richtige Zuhause. Wir hatten in der Zwischenzeit einige Anfragen, aber leider war noch nicht das passende Zuhause dabei. Wir suchen für Lissy ein ländlich gelegenes Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen ohne kleine Kinder. Das neue Zuhause sollte in einem Haus mit eingezäuntem Garten sein. Ein netter Ersthund darf gerne auch schon dort leben. Und dann braucht es ein bisschen Zeit und Geduld von ihren neuen Menschen, damit Lissy Vertrauen aufbauen kann.




22. Oktober 2018 Lissy ist auf eine Pflegestelle umgezogen :
Vor einigen Tagen durfte Lissy auf eine private Pflegestelle umziehen, hier die ersten News von dort:
Eine Woche Lissy:
Liebe Sandra  
Lissy, genannt Liseli, hat sich gut in meinem Rudel eingelebt, Marley liebt sie ganz besonders, wer nicht?
Mit mir hat Liseli noch etwas Mühe, immerhin schafft sie bereits die Wintergartentüre, wenn ich dahinter stehe und rufe „chumm hei“, vorher musste ich mich aufs Sofa setzen, und sie springt wie die andern ins Auto nach dem Spaziergang, sie liebt den Garten, da kommt sie neugierig schauen, wenn ich da werkle, aber immer mit ca. 1m Abstand (anfangs Woche waren es mindestens 3) und bereit loszurennen, sollte ich mich in ihre Richtung bewegen.

  

Sie liebt den Wald, da schnüffelt sie mit den Grossen, ist neugierig und läuft sehr gut an der langen, bei mir am Gurt befestigten Leine. Zug an der Leine erträgt sie gar nicht. Falls „es“ doch mal zieht, steht sie sofort still und wartet, bis ich aufschliesse.



Futtern findet sie toll, langsam und genüsslich, am liebsten neben Oschka, die braucht auch viel Zeit.

 

Geräusche stressen sie noch und in der Nacht muss sie all die neuen Eindrücke verarbeiten, daher höre ich sie ab und zu umhertigern. Wenn es mir zu viel wird, rufe ich sie zurück in ihr Nest, bei Oschka. Die zwei haben sich ihre Schlafplätze neben der Treppe vor meiner (offenen) Schlafzimmertüre eingerichtet. Da folgt sie, wenn auch nur vorübergehend. Aber ein wenig Erziehung muss sein, oder?

An der Stubenreinheit arbeiten wir
Wir grüsse herzlich
Veronika MaYuSchka und Lissy